Eventvermittlung und Kundengelder

Situation: Ein Unternehmer vermittelt Events online, nimmt Kundengelder ein und leitet sie an die Veranstalter weiter. Problem: Dieser Zahlungsweg darf nicht ohne Genehmigung und Aufsicht durch das Bundesaufsichtsamt für Finanzdienstleistungen (BAFin) betrieben werden.

Das gilt natürlich auch für andere Formen des e-commerce, für crowd-funding oder Touristik.

Eine Alternative für diese Fälle haben wir die Anwendung stripe-connect gefunden, mit der Zahlungsfunktionen auf Plattformen eingebaut werden können.

P.S.: Die Eventplattformen Eventim, eventbrite, Xing usw. wenden sich an Veranstalter von Events. Die Benutzung dieser Portale durch Vermittler ist nach unseren Feststellungen  in aller Regel laut den jeweiligen Geschäftsbedingungen unzulässig.

(19.11.2019)

0

Related Posts

Gesundheitsförderung

Betriebliche Gesundheitsförderung für Mitarbeiter durch Präventionskurse ist bis zu € 500 pro Jahr steuer- und beitragsfrei, wenn die Kurse bestimmte Bedingungen erfüllen. Der Link zu den geförderten Maßnahmen der Krankenkassen…
Read more

Fyve-Mobilfunk-Rechnungen

Der Mobilfunkanbieter Fyve erstellt Rechnungen nur auf Anfrage. Kontakt: fyve-serviceteam@vodafone.de. Bei der Anfrage soll die Rufnummer angegeben werden und für welche Aufladung bzw. welchen Zeitraum eine Rechnung benötigt wird.
Read more

 

Ich stimme zu Verwendung von Cookies: Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.